Aufgewachsen in Stockholm, und dem Vinyl wie einer Droge verfallen, bahnte sich Lekebuschs musikalische Karriere früh an. Ende der Achtziger noch als Partyorganisator in der Szene unterwegs kaufte er sich bald immer mehr elektronisches Gerät und gründete sein Hybrid-Label, das sich Ende der 90er zur Design Firma entwickelt. Um seine Sucht nach neuem Vinyl zu stillen ist Lekebusch selbstverständlich Stammkunde im Planet Rhythm, Stockholms erster Adresse in Sachen elektronischer Tanzmusik. Dort lernt er einen anderen Vinyljunkie kennen: Adam Beyer, der ebenfalls eigene Tracks produziert und mit Drumcode auch sein eigenes Label gestartet hat. Die Zwei sind es auch die Schweden in der Technoszene einen guten Ruf einbringen. Früher war der Sound von Cari geprägt von Härte, richtigen Techno halt, doch heute spielt Cari tanzbareren Sound, mit mehr Rhythmus und Melodie aber immer noch mit einer gewissen Härte, so wie wir es lieben. Ein perfekter Gast für eine perfekte Nacht.